KfW-Förderungen fließen in die Wesermarsch

geld kfwWesermarsch. Mit fast 65 Millionen Euro hat im vergangenen Jahr die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Wesermarsch gefördert. Darunter unter anderem mehr als sieben Millionen Euro für energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie fast vier Millionen Baukindergeld-Zuschuss. „Mit der KfW halten wir ein bewährte Förderstruktur mit erstklassigen Förderinstrumenten in den Händen“, so die stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses, der das Engagement der KfW begleitet, und Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Bundestag, Astrid Grotelüschen (CDU).

Neben Maßnahmen aus dem Bereich „Wohneigentum“ und dem Programm „Erneuerbare Energien“ war auch fast eine Million Euro an Gründerkrediten dabei. „Die Zuschüsse und zinsgünstigen Darlehen unterstützen Familien und Unternehmer bei ihren Investitionen in die Zukunft“ freut sich die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Grotelüschen über den Zuspruch bei den vielfältigen Maßnahmen. „Wer an einer Förderung interessiert ist, kann sich ganz leicht auf der Seite der KfW unter www.kfw.de informieren und die nächsten Schritte erfahren“, weist sie auf die Fördermöglichkeiten hin. Da viele Programme anhaltend beliebt sind und obwohl die Fördertöpfe regelmäßig erhöht werden, sollte man mit einer Anfrage nicht zu lange warten.