• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Friesische Wehde

Weitere Aufführungstermine für den Neuenburger Thriller

neeborg buehneNeuenburg. Das Niederdeutsche Theater Neuenburg e.V. hat mit dem von Rene Schack inszenierten Thriller "DE HÖLL TÖÖVT NICH" von Michael Cooney (Niederdeutsch von Arnold Preuß) einen echten Knüller gelandet. Da es für die restlichen Aufführungen am Mi, 22.01, Fr. 24.01., Sa. 25.01., So. 26.01. (16 Uhr, bereits ausverkauft) und Di. 28.01. nur noch wenige Restkarten gibt, hat das Theater nunmehr am Sonntag, 02.02.2020 um 16. Uhr einen Zusatztermin aufgenommen. Karten können ab sofort im Bühnenbüro unter 04452/918073 (Mo, Di, Do u. Fr. von 9 - 11 Uhr und von 15.30 - 17.30 Uhr) reserviert oder unter www.reservix.de erworben werden.

Das Stück (im Übrigen handelt es sich um eine niederdeutsche Uraufführung) handelt von dem Patienten Simon Gäbel, der im Krankenhaus erwacht und sich an nichts erinnern kann. Was ist mit ihm geschehen? Ist er wirklich vergiftet worden? Was hat er in den vergangenen zwei Jahren gemacht? Damals war er nach einem Autounfall, bei dem sein Bruder ums Leben kam, schon einmal in dieses Krankenhaus eingeliefert worden. Wer sind die beiden Frauen, die ihn besuchen und unter Druck setzen? Und was ist mit der Legende, dass die ruhelosen Seelen von Verrückten in diesem Krankenhaus jeden Mörder in die Hölle schicken; zuvor jedoch hört der Betreffende (und nur er) eine Glocke läuten. Und Simon Gäbel hört eine Glocke ...
Wer ist er: Ein Mörder? Ein Ermordeter? Ein Schuldiger?
Ein unglaublich spannender Krimi mit mystisch-unheimlichem Hintergrund, ein Abend an der Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit ...kann.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %