• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Verkehrsunfallflucht nach Vorfahrtsverletzung in Jever

Jever. Am Freitagmorgen, 17. November, befuhr ein Pkw-Fahrer gegen 06:45 Uhr den Falkenweg in Richtung An der alten Bundesstraße, um an der Einmündung nach rechts in Richtung Schortens abzubiegen. Im Einmündungsbereich übersah er offenbar die von rechts kommende Radfahrerin, die den Radweg in Richtung Jever befuhr. Zwischen beiden Fahrzeugen kam es zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin zwar unverletzt blieb, jedoch das Fahrrad beschädigt wurde. Der PKW-Fahrer setzte daraufhin seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Gegen den bislang unbekannten Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

 

Kino in englischer Originalfassung

Jever. Am 15. November um 20 Uhr zeigen die Kino-Freunde Friesland e.V. mit dem Film "Der Stern von Indien" (Originaltitel "Viceroy’s House") erstmals einen Film in der Originalfassung. Indien 1947: Lord „Dickie“ Mountbatten erhält von König George VI. einen historischen Auftrag und zieht dazu mit seiner Frau Edwina und seiner Tochter Pamela in den prachtvollen Amtssitz in Delhi. Nach über 300 Jahren der Besetzung soll er als letzter britische Vizekönig den Subkontinent möglichst reibungslos in die Unabhängigkeit entlassen. Doch es ist ganz und gar unklar, wie die Zukunft Indiens aussehen soll: Während sich der Indische Nationalkongress unter der Führung von Nehru und dem Volksidol Ghandi für einen Einheitsstaat einsetzen, um Hindus und die muslimische Minderheit friedlich zu vereinen, plädiert Muhammad Ali Jinnah mit Vehemenz für eine Teilung des Landes, um so seinen muslimischen Brüdern und Schwestern die Unabhängigkeit in einem neuen muslimischen Staat zu schenken: Pakistan. Und je länger die Entscheidung heraus gezögert wird, desto mehr Blut fließt auf den Straßen. Unterdessen trifft der Hindu Jeet, ein Bediensteter des Palastes, auf seine muslimische Jugendfreundin Aalia Noor, die aber unlängst jemand anderem versprochen wurde: Das Land, so wie die Menschen, stehen am Scheideweg. Gemeinsam oder getrennt?

Übersicht über das Werk Emil Noldes

Jever. Der Maler und Graphiker Emil Nolde (1867-1956) zählt zu den bekanntesten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Zu seinem 150. Geburtstag hat die Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven zusammen mit der Kirchengemeinde Jever eine kleine Reihe zu Nolde aufgelegt. Am Montag, 13. November gibt Pastor Johannes Rieper eine Übersicht über das vielfältige Werk Emil Noldes. Die Veranstaltung im Gemeindehaus Am Kirchplatz in Jever beginnt um 9.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Information bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder www.efb-friwhv.de

Keine Angst vorm Wasser – Schwimmkurs für geflüchtete Kinder und Jugendliche gestartet

Schwimmkurs Integration

Schortens/Wilhelmshaven. Gemeinsam haben die Koordinierungsstelle für Integration im und durch Sport, die Ortsgruppe DLRG Schortens-Jever und die Integrationslotsengemeinschaft Schortens (ILGS) einen Schwimmkurs für Geflüchtete auf den Weg gebracht. Am vergangenen Sonntag fiel der Startschuss für den Schwimmkurs mit 19 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 15 Jahren aus Iran, Afghanistan und Syrien. Die Fahrgemeinschaft, organisiert von Wilhelm Schwichow (Projektleiter der Sparte Freizeit und Sport) und Erwin Schulenberg, beide ILGS-Mitglieder, startete am Bahnhof Heidmühle. Von dort aus ging es zum Nautimo nach Wilhelmshaven, wo Jan Völkert, Ausbildungsleiter von der DLRG Ortsgruppe Schortens-Jever die Teilnehmenden empfangen hat. „Viele der Teilnehmenden haben noch keine oder nur sehr wenig Erfahrung mit Bewegung im Wasser gemacht“ so Schwichow. „Alle sind gespannt und freuen sich sehr auf das Angebot.“

Bei Testkäufen in Schortens verkauften 4 von 13 getesteten Geschäften einem 15-Jährigen Alkohol

Schortens. Der 15-Jährige scheiterte am Dienstag, 24. Oktober 2017 an 9 Verkaufsstellen, denn Bier, Mixgetränke und Spirituosen dürfen an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren auch nicht verkauft werden. In vier Geschäften wurde der Alkohol verkauft und gegen die Verkäuferinnen und Verkäufer beziehungsweise Betreiber der Geschäfte läuft nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, das mit einem Bußgeld enden kann. Die Entwicklung zeigt, dass die Sensibilisierung für die Thematik wächst und der kontinuierliche sowie aktive Jugendschutz der letzten Jahre wirkt. Polizei und Landkreis als Organisatoren der Testkäufe werden auch weiterhin zur Prävention des Alkoholmissbrauchs Jugendlicher Testkäufe einsetzen, um Inhaber und Verkäufer zu sensibilisieren.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %