• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Circus Olympia muss Marktplatz räumen

lavinia renz2Rodenkirchen. Lavinia Renz macht sich Sorgen. Auch Circusdirektor Robert Lauenburger guckt skeptisch in die Zukunft. Ihr Circus Olympia ist in Rodenkirchen gestrandet. Die Corona-Krise zwang die 20 Personen mit all den Tieren auf dem Marktplatz von Rodenkirchen zu bleiben, ohne dass es Vorstellungen gibt. „Wir dürfen noch bis zum 14. April bleiben“, erklärt Lavinia Renz. Dann müsse der Circus die Fläche räumen, da auf dem Platz Arbeiten an der Stromversorgung vorgenommen werden sollen. „Wir sind jetzt auf der Suche nach einer Freifläche, einer Lagerhalle oder einem Resthof“, erklärt die Artistin, doch das erweist sich nicht gerade als einfach. Daher möchte die Zirkusfamilie zur Hilfe aufrufen. Wer einen Tipp hat oder sogar die Möglichkeit den Zirkus für einige Zeit aufzunehmen, darf sich unter der Telefonnummer 0174/6641 615 melden. Es werden rund 2.000 Quadratmeter benötigt, um alle Wagen und die rund 20 Personen sowie 30 Tiere gut unterzubringen.

„Wir haben uns noch nie in solch einer Krise befunden“, erklärt Lavinia Renz. Die finanziellen Mittel schwinden. Eine staatliche Unterstützung gebe es nicht, da es sich beim Circus Olympia um einen Familienbetrieb handele. Zuvor kamen alle immer gut zurecht, da der Circus bei der Bevölkerung recht beliebt ist. „Wir leben ausschließlich von den Eintrittsgeldern“, so Lavinia Renz. Und das sei das Problem, denn aufgrund der Corona-Krise fallen jene nun komplett aus. Deswegen ist der Circus nun auf die Hilfe seitens der Bevölkerung angewiesen. „Wir benötigen unbedingt Tierfutter, Heu, Stroh, Kraftfutter und andere Dinge“, ruft Lavinia Renz zur Hilfe auf. Einige sind bereits eingesprungen. Ein örtlicher Bauernhof brachte bereits Heu. Aber lange kommt der Zirkus damit nicht aus. „Bitte helfen Sie uns!“

Zudem hat der Circus ein Spendenkonto eingerichtet. Die Bankverbindung lautet:

DE81100100100299427133
BIC PBNKDEFF
Bitte geben sie als Verwendungszweck „Circus Spende“ an.

Oder man kann über eine Internetplattform unter https://www.betterplace.me/circus-olympia63?fbclid=IwAR2-gydVs7_kDGZghmmBwiD23nU509u6IrJD3iQgkLGBb5sAngTo6-kWWYk seine Spende geben.

Wie es in den nächsten Wochen für den Circus Olympia weitergeht steht noch in den Sternen. Aber trotz sorgevollem Blick hoffen Lavinia Renz und Robert Lauenburger auf gütige Hilfe aus der Bevölkerung.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %